Bergwandern im UNESCO-Weltkulturerbe in Südtirol

 

Nach Südtirol in den Nationalpark Puez-Geisler führte die Bergwanderwoche des Eifelverein Hillesheim im Jahr 2015. In der Heimat des weltberühmten Bergsteigers Reinhold Messner wurden einige der wunderschön unterhalb der Geislergruppe gelegenen Almen durchwandert und auf der urigen Brogles-Alm übernachtet. Eine Tagestour galt der Umrundung des 2.875 m hohen Peitlerkofels mit Übernachtung auf der Schlüterhütte.

Über den Dolomitenhöhenweg führte die Bergwanderung auf die mit 2.612 m hoch gelegenen Roa-Scharte, den höchsten Punkt der Tour, und von dort hinab auf die Seceda, einer Hochalm mit fantastischem Panoramblick auf Seiser-Alm,  Lang- und Plattkofel und den Schlern.

Die Seceda-Seilbahn führt  hinab ins schöne Grödner Tal und ersparte uns den Abstieg bis zur Mittelstation. Über Almwiesen und einen Bergpfad durch kleine Kiefernwälder erreichten wir über den Broglessattel wieder die malerisch gelegene Broglesalm, die uns eine letzte Nacht beherbergte.

Mit wunderschönen Eindrücken aus dieser zum UNESCO-Weltkulturerbe  gehörenden Gebirgs- und Almlandschaft und dem Eindruck des gemeinsam Erlebten kehrte die Gruppe um Wanderleiter Peter Burggraf wieder wohlbehalten in die Vulkaneifel zurück.