Am Sonntag, den 02.04.2017 führte eine Ganztagswanderung zur ehemaligen NS-Ordenburg Vogelsang,
die in den Jahren 1934 bis 1936 in der Nähe von Schleiden errichtet wurde.

Insgesamt 17 Wanderfreunde trafen sich um 10:00 Uhr vor dem Rathaus in Hillesheim. Von hier aus fuhr
man direkt nach Vogelsang, dem Ausgangspunkt der Wanderung. Der erste Teil der Wanderung verlief
bei herrlichem Wanderwetter auf dem Eifelsteig bis hin zu der Urftstaumauer, wo man eine wohlverdiente
Pause einlegt. Unterwegs wurden vom begleitenden Wanderführer die Historie der Ordensburg erläutert;
vom Ort als Kaderschmiede für den Nachwuchs der NSDAP im Dritten Reich bis zur heutigen Nutzung als
internationale Begegnungsstätte. Weitere Ausführungen gab es unterwegs auch zu der wechselvollen
Geschichte des verlassenen Dorfes Wollseifen.
Nach der Rast an der Uftstaumauer führte der weitere Weg entlang der Urft bis hin zur Viktor-Nells-Brücke,
wo die Urft wieder überquert wurde. Nach einem längeren Anstieg, wo doch noch ein paar Kraftreserven
mobilisiert werden mussten, erreichte man das Besucherzentrum des IP Vogelsang. Bei Kaffee und Kuchen
und weiten Ausblicken in das Tal der Urft ließen sich die Mühen der Wanderung schnell vergessen.

Der Eifelverein – Ortsgruppe Hillesheim -bedankt sich bei allen Wanderinnen und Wandern für die Teilnahme
und würde sich freuen, Sie bei einer der nächsten Wanderungen wieder begrüßen zu dürfen.

Verfasser dieses Textes: Albert Junk

  • 2017_Vogelsang_1
  • 2017_Vogelsang_2
  • 2017_Vogelsang_3
  • 2017_Vogelsang_4
  • 2017_Vogelsang_5